Kalorien- und kohlenhydratarme Süßigkeiten im Test

Kalorien- und kohlenhydratarme Süßigkeiten im Test

Vorab: Ich bin kein absoluter LowCarb-Verfechter, ganz und gar nicht. Während ich das hier schreibe, habe ich eine Tafel Milka neben mir liegen, die garantiert innerhalb der nächsten Minuten weg sein wird. Wovon ich ein Verfechter bin, ist hingegen das Kalorienzählen – denn das Einzige, was dauerhaft zum Abnehmen hilft, ist ein Kaloriendefizit. Mehr verbrauchen als rein schaufeln.

Dieses Kaloriendefizit zu erreichen, einfach nur um das eigene Gewicht auch auf Dauer zu halten, ist allerdings gar nicht so einfach, wenn man klein und nicht übermäßig dick ist und einen Bürojob hat. Es stehen nicht viele Kalorien zur Verfügung, die verfuttert werden können. Leider bin ich aber auch eine unverbesserliche Naschkatze und habe mich deswegen auf die Suche nach Alternativen begeben, die das Kalorienbudget nicht so sehr strapazieren, dass man den restlichen Tag eigentlich gar nichts mehr essen dürfte.

Ein weiterer Vorteil: Oft – nicht immer! – haben diese Alternativen auch weniger Kohlenhydrate, da oft mit Zuckeraustauschstoffen wie Erythrit oder Xylit gearbeitet wird.  Das erkennt ihr daran, dass in den Nährwertangaben unter den KH steht: „davon mehrwertige Alkohole„. Da ich bei manchen Nahrungsmitteln trotz korrekter Berechnung und Spritz-Ess-Abstand oft ein Problem habe, die Spikes nach dem Essen abzufedern, ist das natürlich perfekt und führt zu weniger Ausreißern. Fun Fact: Den Schokoladenbolus habe ich allerdings über die Jahre so sehr perfektioniert, dass man den Konsum nicht mal ansatzweise in der Glukosekurve sieht. 😉



Süßigkeiten zuckerfrei kalorienarm


Die hier gezeigten Produkte habe ich aus freien Stücken und, bis auf eine Ausnahme, von meinem eigenen Geld gekauft. Gesponsorte Produkte sind deutlich als solche gekennzeichnet.

Ich bekomme von den Firmen nichts dafür, dass ich hier quasi kostenlose Werbung veranstalte und es ist mir auch egal – ich möchte einfach nur meine Erfahrungen über diese Produkte mit anderen Diabetikern teilen, da ich weiß, was die Nahrungsaufnahme manchmal für ein Struggle sein kann. Ja, die Produkte sind größtenteils sehr teuer; weniger Blutzuckereskapaden und damit direkt meine eigene Gesundheit sind mir das jedoch wert.

Auch soll hier nicht zur Diskussion stehen, wer Kalorienzählen nötig hat und wer nicht oder was die Medien uns doch für ein verzerrtes Weltbild vermitteln – bitte respektiert, dass jeder andere Schönheitsideale hat. Für manche sind das Kurven, für andere eben Knochen. Deal with it.

kcal = Kilokalorien; KH = Kohlenhydrate; P = Protein; F = Fett



RawPancakes von CleanFoods

Raw Pancakes Pfannkuchen zuckerfrei kalorienarm

Erhältlich über: rohnudeln.de
Preis: 19,99 € für 425g (entspricht 32 Pfannkuchen)
Von mir getestete Geschmacksrichtung: Dutch Waffle

Nährwerte pro Pancake: kcal 21,4 / KH 2,41 / P 2,05 / F <0,2

Zubereitung: Einfach mit 140ml Wasser anrühren und mit oder ohne Fett in einer beschichteten Pfanne ausbacken. Ergibt 4 Pancakes.

Persönliches Fazit: Ultra lecker! Man schmeckt wirklich nicht, dass das hier ein Ersatzprodukt ist. „Richtige“ Pancakes sind immer mein persönliches Blutzucker-Armageddon und hiermit habe ich eine wirklich geniale Alternative gefunden. Als Topping etwas fettarmen Joghurt mit FlavDrops und ein paar Beeren und die ganze Riesenportion hat keine 2 BE und keine 200kcal. Top. Sonntag ist bei mir ab sofort Pancake-Tag, trotz des saftigen Preises.


Queenella von GymQueen

Gymqueen Queenella Nutella zuckerfrei kalorienarm süßigkeiten

Erhältlich über: GymQueen
Preis: 5,95 € für 250g
Von mir getestete Geschmacksrichtung: Swirly Duo

Nährwerte pro Portion (15g): kcal 76,8 / KH 4 (davon größtenteils mehrwertige Alkohole, also im Endeffekt kohlenhydratfrei) / P 3,2 / F 5,2

Zubereitung: Aus dem Glas essen  Wie ein kultivierter Mensch aufs Brot schmieren. Oder auf die oben genannten Pancakes!

Persönliches Fazit: Schaut man rein auf die Kalorien, fällt sofort ins Auge, dass dieser Aufstrich ja fast so viele Kalorien hat wie Nutella. Wo ist also der Nutzen? Eindeutig in den nicht vorhandenen Kohlenhydraten! Wenn man sich eine normale Portion aufs Brot schmiert, muss man diese quasi nicht berechnen. Da fängt das Problem aber auch schon an: Eine normale Portion?! Das Zeug ist lecker, verdammt lecker. Ich bin wirklich kritisch bei Brotaufstrichen, aber das kann könnte (mach ich natürlich nicht…) ich mit dem Löffel pur aus dem Glas rein schaufeln. Auch ist dieser unangenehme, „kühle“ Nachgeschmack, den manche LowCarb-Alternativen haben, absolut gar nicht vorhanden. Wird also regelmäßig nachgekauft.


Smacktastic Cream von RockaNutrition

Rocka Nutrition Smacktastic Cream Nutella Kiddy schoko zuckerfrei kalorienarm

Erhältlich über: Rocka Nutrition
Preis: 6,49 € für 220g (eine Portion entspricht 15g)
Von mir getestete Geschmacksrichtung: Kiddy Schoko

Nährwerte pro Portion (15g): kcal 32 / KH 8,1 (davon 6,1 mehrwertige Alkohole) / P 0,6 / F 0,6

Zubereitung: Naja, auch einfach aufs Brot schmieren?

Persönliches Fazit: Joa, geht so. Man schmeckt schon raus, dass es keine Nutella ist, klar. Den vorhin angesprochenen kühlen Nachgeschmack hat man hier meiner Meinung nach definitiv. Krass schokoladig schmeckt es auch nicht und an die im Produktnamen suggerierte Kinderschokolade erinnert es schon drei mal nicht. Für die paar Mal im Jahr, wo ich Lust auf Nutellatoast habe, werde ich aber wohl lieber weiterhin normale Nutella verwenden beziehungsweise die oben genannte Queenella – an die kommt es nämlich definitiv nicht ran. Es ist dafür deutlich kalorienreduziert und wenn man jeden Morgen Brot mit süßem Aufstrich essen und dabei Kalorien sparen möchte, könnte es eine Alternative sein.


Oppo Eiscreme

Oppo gesunde Eiscreme Eis kalorienarm zuckerfrei

Erhältlich bei: Deutschlandweit exklusiv bei Kaufland
Preis: ca. 5 Euro pro Becher
Von mir getestete Geschmacksrichtung: Madagassische Vanille

Nährwerte pro 100g: kcal 74 / KH 6,2 / P 3,2 / F 2,8

Zubereitung: Deckel auf, Löffel rein, besagten Löffel Richtung Futterluke lenken.

Persönliches Fazit: Lecker! Bisher eindeutig die beste „gesunde“ Eiscreme, die ich gegessen habe. Auch von der Konsistenz her sehr cremig, trotzdem süß und… ja, einfach gut. Einziger Wehrmutstropfen ist der hohe Preis, aber ein Becher Ben&Jerry’s kostet genau so viel oder sogar mehr und hat ungefähr das zehnfache an Kalorien und Kohlenhydraten.


Shape Shake von Foodspring

foodspring shape shake cocos crisp eiweiß protein

Erhältlich über: Foodspring
Preis: 29,99 € für 750g
Von mir getestete Geschmacksrichtung: Himbeer (alte Rezeptur), Cocos Crisp (neue Rezeptur)

Nährwerte pro Shake (30 g Pulver in 300 ml Wasser): kcal 111 / KH 2,3 / P 20 / F 1,7

Persönliches Fazit: Tatsächlich trinke ich den Shake ab und zu als Mahlzeitenersatz oder nach dem Abendessen, wenn ich noch nicht genug Eiweiß für den Tag aufgenommen habe. Die alte Rezeptur (Himbeer) fand ich relativ künstlich und mit Wasser auch nicht so lecker; mit ungesüßter Mandelmilch wird es cremiger und somit besser. Die neue Rezeptur (Cocos Crisp) finde ich deutlich besser, auch mit Wasser wird es relativ cremig und mit Mandelmilch noch mehr. Ich rühre auch oft einen Löffel Kakao unter. Schmeckt für mich tatsächlich wie ein vollwertiger Kokosmilchshake und macht satt – durch den hohen Proteingehalt muss ich allerdings auch die FPE mitberechnen.


Bolero Erfrischungsgetränke

Bolero Erfrischungsgetränke Getränke Pulver kalorienarm zuckerfrei

Erhältlich über: DiaExpert *Das Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttests freundlicherweise von DiaExpert zur Verfügung gestellt.
Preis: 14,85 € für ein Mixpaket mit 48 Beuteln
Von mir getestete Geschmacksrichtung: Alle!

Nährwerte pro 100 ml (Beutel insgesamt in 1 Liter Wasser aufgelöst): kcal 2 / KH <0,5 / P 0 / F 0

Persönliches Fazit: Na endlich, Deutschland. Willkommen im 21. Jahrhundert. Endlich muss ich meine Tante in Amerika (irgendwie hat doch jeder eine Tante in Amerika, oder?) nicht mehr zwingen, mir zuckerfreie Getränkepülverchen zu schicken, wie es sie dort schon seit Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten gibt. Ich trinke ausschließlich Wasser ohne Kohlensäure und ungesüßte Tees und manchmal ist es halt ein bisschen fad – die Bolero-Pulver schaffen hier wunderbar Abhilfe! Allerdings finde ich die empfohlene Menge (1 Tütchen auf 1,5 Liter Wasser) viiiiieeeeel zu süß. Ich nehme 1/3 eines Tütchens auf einen Liter Wasser, strecke also die komplette Tüte auf 3 Liter.


FlavDrops

FlavDrops flavour drops zuckerfrei kalorienarm

Erhältlich über: Zahlreiche Anbieter, meine sind von myprotein, Pure Flavours und GymQueen
Preis: ca. 4,99 € bei myprotein, 3,80 € – 4,20 € bei Pure Flavours, 5,49 € bei GymQueen
Von mir geteste Geschmacksrichtungen: Vanille, Banane (myprotein), Kirsche, Kokos (Pure Flavours), Haselnuss, Mandarine (GymQueen)

Nährwerte: Keine, quasi. Man braucht ja nur ein paar Tropfen.

Persönliches Fazit: Ich esse jeden Tag fettarmen, griechischen Joghurt (der hat sehr wenig BE/KE) als erste Mahlzeit des Tages. Diesen Joghurt habe ich in der fettarmen Version bisher aber nur ohne Geschmack gefunden und das finde ich manchmal etwas langweilig – Fruchtjoghurts haben aber immer sehr viel Zucker auf sehr wenig Menge, also esse ich sie eigentlich nie. Ein paar Tropfen FlavDrops in meinen Joghurt retten mir also regelmäßig den Tag!
Die Geschmacksrichtungen (Banane, Vanille) von myprotein finde ich beide sehr gut; Banane schmeckt relativ stark, aber nicht mal sooo künstlich – Vanille finde ich sehr lecker und nutze ich auch oft zum Backen. Von Pure Flavours war ich hingegen sehr enttäuscht: Auch große Mengen unter den Joghurt gerührt bringen exakt null Geschmackserlebnis und ein künstlicher Nachgeschmack bleibt. Die TastyDrops von GymQueen hingegen sind auch sehr lecker, hier reicht aber auch eine winzig kleine Menge.



Ich hoffe, meine Erfahrungen mit diesen Produkten waren für den ein oder anderen interessant – ich bin auch immer interessiert daran, von neuen Alternativen zu hören, also kontaktiert mich gerne!
Meine anfangs genannte Milka-Tafel ist mittlerweile übrigens auch aufgegessen. Nur, falls Du dich das gefragt haben solltest.


 

Das könnte Dich auch interessieren:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.